kostenloser Videotipp

Sollte ich beim Video-interview in die Kamera oder daran vorbei schauen?


Videotipp Nr. 20: Die Äuglein, sie sprangen...

Schauen Sie sich hier den Tipp als Videoaufzeichnung an:


Hier finden Sie diesen Tipp als Text.

Entscheiden Sie sich in Interviewsituationen entweder für den Blick direkt IN die Kamera, zur direkten Ansprache des Zuschauers, oder auf Augenhöhe leicht daran VORBEI - nie aber beides in EINEM Video, weder bei derselben noch bei mehreren sprechenden Personen im Film.

Die Äuglein, sie sprangen... oder manchmal auch das ganze Gesicht. Direkt in die Kamera sprechen Sie immer dann, wenn Sie direkt mit Ihren Zuschauern kommunizieren wollen. Die sollen sich angesprochen fühlen und überzeugt werden. Anders zum Beispiel bei einigen Dokus, die ein ganz konkretes Thema behandeln: Hier befragt der Interviewende – manchmal ein echter Mensch, manchmal auch nur ein Punkt auf Augenhöhe an der Wand – eine Expertin oder einen Experten und will deren objektive Sichtweise kennenlernen. Das Ziel der Information, das sind noch immer Sie, die Zuschauer, aber eine Werbeveranstaltung ist das in dem Fall nicht. Es gibt am Ende unzählige Entscheidungsmöglichkeiten, ob man die Interviewten in die Kamera oder leicht daran vorbei sprechen lassen möchte, und warum. Manchmal ist es auch einfach nur eine praktische Entscheidung, weil die Sprechenden den Blick in die Kamera scheuen und sich dabei dann ständig versprechen. Hier hilft ein Teleprompter, der direkt vor der Kameralinse positioniert wird – im Video oben läuft auch einer mit – und den Text vorgibt.

Hier alle 26 Tipps abonnieren...

Warum diese Videotipp-Reihe?

Erfahren Sie im Folgenden, für wen meine Tipps am besten geeignet sind und wie sie Ihnen helfen können.


(Langfassung)


(Kurzfassung)

Tragen Sie sich hier ein, um regelmäßig meine 26 kostenlosen Film- und Videotipps und weitere Infos rund um Der Gottwald zu erhalten:

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich!

jetzt anfragen